Tambourenabend 2013


Text aus www.schwyzkultur.ch                                             Video von Felix Studiger
Quelle: Bote der Urschweiz

Weltpremiere am Tambouren-Abend

Bereits zum fünften Male fand am Samstagabend im Mythen- Forum Schwyz der Tambouren- Abend des Tambourenvereins Schwyz statt. Jungtambouren, die Alte Garde sowie die Aktivsektion boten so einiges fürs Trommlerherz.

Aus einem Experiment wurde ein immer grösser werdender Anlass für Gönner, Freunde und Familie des bereits 70 Jahre alten Tambourenvereins Schwyz. Mit dem Vereinsrepertoire vor dreizehn Jahren «sBrösmeli» wurde der schlagkräftige Auftakt der Jungtambouren geboten. Conférencier Thomas Benz führte dabei nicht nur den Stock, sondern auch wortgewandt witzig durch den Abend. So kam jede einzelne Trommlergruppe zum Zuge: die Aktiven mit «Le Troubadix», welches sie im Juni 2013 beim Tambouren-Treff in Kreuzlingen aufführen werden, und dieAlte Garde, welche jedes Mal für eine Überraschung bereit ist. Sie ist der Geheimfavorit, da Dolfi Schäuble ungefähr drei Wochen vor Auftritt über die Beteiligung informiert.

Keiner zu klein …

Keiner zu klein, ein Tambour zu sein. Als Monstergruppe wurden die Jungtambouren unter der Leitung von Barbara Birchler angekündigt. «Cabriole» das passende Stück dazu auf Trommeln, die fast so gross wie ihre Performer waren. Sektionsleiter Mario Schuler stockte dann die Gruppe mit «Double Fantasy» durch verschiedene weitere Schlagzeuge von Aktivmitgliedern auf.

Einzug der Premiere

Gespannt war man auf die jungen Schwyzer Tambouren «White Cross Drum Corps», welche mit ihrem Auftritt für eine rasante Weltpremiere sorgten. Mit dem Einzug eroberten sie die Bühne mit einer fulminanten Schlag-, Takt- und Lichtshow. Diese Darbietung riss das Publikum begeistert mit und verlieh dem Abend einen zusätzlichen modernen Touch. Nach einem Medley der Aktiv- und Jungtambouren erfolgte der Einzug der Gastformation «Stone Mountain Hill Drum Corps» in Uniform mit ihrem charmanten Major und Fahnenschwingern. Dieses Corps hatte bereits mit diversen Auftritten, wie am Güdelmontag in Schwyz, für Aufsehen gesorgt. Es verbindet humorvolle und präzise Trommeldarbietung und war damit ein Spass für Aug und Ohr. Das grosse Publikum erhielt einen unterhaltsamen Abend und forderte eine Zugabe dazu.

 

Generalversammlung der Schwyzer Tambouren

Der Tambourenverein Schwyz traf sich zur 71. Generalversammlung im Hotel Engel in Schwyz. Präsident Sandro Versiglioni, Sektionsleiter Mario Schuler und Jungtambourenleiterin Barbara Birchler liessen mit ihren amüsanten Jahresberichten das Jubiläumsjahr noch einmal revuepassieren.

Speziell hervorgehoben wurden dabei die Teilnahme amZentralschweizerischen Wettspiel in Liestal sowie die erstmals durchgeführte Kantonale Jungtambouren-Meisterschaft in Steinen, bei welchem die Schwyzer sehr gute Resultate erzielten und in einer Kategorie gar das Podest komplett für sich beansprucht haben.

Vorstand 2013 Tambouren Schwyz

Alle zwei Jahre wird der Vereinsvorstand neu gewählt. Jürg Schibig, der nach sieben Jahren sein Amt als Materialverwalter abgibt, wurde mit Applaus und einem Präsent gebührend aus dem Vorstand verabschiedet. Als sein Nachfolger wurde Michael Inglin gewählt. Mit Remo Betschart als neuem Beisitzer wurde der Vorstand komplettiert. Vizepräsident Marc Nideröst durfte Sandro Versiglioni die Ehrenurkunde für 20 Jahre als Aktivmitglied überreichen.
Der von der Versammlung einstimmig als neues Mitglied aufgenommene Kevin
Nideröst präsentierte beim obligaten Einzelvortrag mit „dr Lumpi“ eine Eigenkomposition. Remo Meyer und Urs Lüönd, jahrelanges Aktiv- und Ehrenmitglied
sowie Sektionsleiter, gaben den Austritt aus dem Verein bekannt.

Die nächsten Highlights im Jahresprogramm sind der Tambourenabend vom 6. April im
MythenForum Schwyz, das Ostschweizerische Tambourenfest in Kreuzlingen vom 28. –
30. Juni sowie das Zentralschweizerische Jungtambourenfest in Erlinsbach vom
21./22. September. Zudem beginnt nach den Sommerferien der neue
Jungtambourenkurs. Interessierte Buben und Mädchen (ab der 2. Klasse) können
sich bei Barbara Birchler melden. Weitere Informationen zum Tambourenverein
Schwyz gibt’s im Internet unter www.roteschwyzer.ch

Alt vor Jung

Passend zum Ausklang der Ski-WM in Schladming riefen die Organisatoren Jürg & Chrigl die Tambouren zum Ski-Derby 2013! Bei winterlichen Konditionen trafen sich die 14 Athleten im Restaurant Löwen in Steinen. Sogar Titelverteidiger Michi gab sich die Ehre, trotz Grippe, Schiisser und kalter Ohren… Beim Kegeln und Frisbee-Zielwerfen erwachte so langsam das Wettkampf-Fieber und die ersten dummen, den Gegner demoralisierenden Sprüche wurden laut.
skiderby2_2013

Rangliste:
1. Mario Schuler
2. Sandro Versiglioni
3. Felix Studiger

 

 

Mit dem Viäri-Bähnli ging’s dann – welch Überraschung – auf den Stoos ins Gasthaus Balmberg. Und wenn man da was braucht, fragt man am besten grad Jürg, der weiss, wo alles ist. Die nächste Disziplin war der Schällä-Jass, wo sich bereits die Spreu vom Weizen zu trennen begann. Äml der Schreiberling konnte sich danach den Gesamtsieg schon mit 100%iger Sicherheit ans Bein streichen…

Nach den panierten Koteletten und den Tomatenspaghetti wollte das OK wissen, wie sich die Athleten trommlerisch schlagen, wenn es ihnen leicht trümmlig ist. Und hier wurden dem Schreiberling seine Sieg-Träume endgültig begraben, nachdem er nähere Bekanntschaft mit der Täferwand gemacht hatte. (Danke, liebe Kamerädli, für’s Aus-dem-Weg-gehen-und-einfach-nur-blöd-zuschauen…)

Die letzte Disziplin an diesem Abend hätte eigentlich das „Hei-Cho“ sein sollen, worin derjenige gewinnt, welcher als letzter in die Unterkunft zurück kommt. Dem Chrigl sei aber scheins die Teilnehmer-Liste auf Most-eriöse Weise abhanden gekommen…

Somit musste das Ski-Rennen vom Sonntag die Entscheidung bringen. Unser liebe Sektionsleiter Mario liess die Konkurrenz hierbei mit beachtlichem Abstand hinter sich und entschied damit einerseits diese Disziplin für sich und machte andererseits auch den Gesamtsieg für sich klar – nach 2011 sein zweiter Ski-Derby-Sieg. Bravo Mario!

Zum Schluss ein herzliches Dankeschön dem OK Jürg und Chrigl – es war cheibä diänig!

skiderby2013

Vier am Böllämärcht

vieramboellemaercht1vieramboellemaercht2Ja wir haben den Narrentanz getrommelt. Irgendwann ging uns einfach das Repertoire aus und so musste der Narrentanz her.

Auf die Konfetti im Hals und die Hämmärli auf unseren Köpfen hätten wir zwar gerne verzichten können.

 

Rekrut Steiner

Fabrian Steiner beendet in den nächten Wochen seine Tamouren RS. Nicht ohne vorher noch das gesamte Können des Corps zu zeigen.

So geschehen am letzten Donnerstag in Walchwil.

Wir freuen uns, wenn du dann wieder in unseren Reihen stehst!

Erfolg an der 1. Kantonalen Trommelmeisterschaft

Der vergangene Samstag wird einigen unseren Jungtambouren in Erinnerung bleiben. Das Bild spricht Bände. Herzliche Gratulation allen die am Wettbewerb mitgemacht haben. Wir sind stolz auf euch!

Hier kannst du die Rangliste und Jurybericht runterladen.

Sieger Kat. T2

1 SCHÄUBLE Reto TV Schwyz 92.60
2 SCHULER Nicolas TV Schwyz 90.90
3 STUDIGER Sandro TV Schwyz 90.60

noch mehr Föteli findest du hier

Schwyzer Kantonale Trommelmeisterschaft

Der Tambourenverein Steinen führt am Samstag, 15. September 2012 die erste Schwyzer Kantonale Trommelmeisterschaft in Steinen durch. Von den Tambourenvereinen Arth-Goldau, Küssnacht am Rigi, Schwyz und Steinen werden ungefähr 80 Jungtambouren im Alter zwischen 8 und 19 Jahren ihr Können einer fachkundigen Jury vortragen. Am Abend wird die Rangverkündigung mit den Auftritten der teilnehmenden aktiven Vereine umrahmt.

Startzeiten und weiter Informationen findest du hier

Stramme Burschten hat das Land

Thomas und Cornel WK 2012 Terr Reg 3Neulich am Konzert-Abend des WK Spiels Terr Reg 3 in Unterägeri angetroffen. Cornel Betschart und Thomas Benz.

Danke für den unterhaltsamen Abend!

Zum Konzertprogramm:

Pumperniggel
Syncop Action
Amarone
Spooky

22. ZTPF Liestal

Mit einem fast zum Bersten voll gestopften 50er-Car nahmen elf der zwölf Einzelwettspieler das Projekt Liestal 12 in Angriff. Thümml, bewaffnet mit einer Filmkamera, hielt die morgendliche Stimmung und das langsam aufkommende Wettspielfieber für die Ewigkeit fest. Die Fahrt verlief soweit ganz gut, nur der Chauffeur hatte wohl keine Freude an Chrigl’s „Andenken“. Auch dieses wurde übrigens bildlich festgehalten…

Das Altstädtchen von Liestal lud nach den mehr oder weniger zur allgemeinen Zufriedenheit ausgefallenen Wettspielen zum gemütlichen Rumlümmeln und „After-Strapazen-Bier“ ein. Ebenso die kleine, feine Badi, welche bei höchstsommerlichen Temperaturen für eine willkommene Abkühlung sorgte. Der Besuch in selbiger wurde jedoch leider jäh unterbrochen, weil es dem lieben Chrigl beim Einzel so usinnig gut lief, dass er es doch prompt ins Finale geschafft hatte! Tiiiiptop tuäsch du trummelä, Chrigl!

Am Samstag trafen dann noch die restlichen Kameraden ein und unser Trüppchen war vollzählig – die Sektionswettspiele konnten beginnen! Begleitet von einer Schar Schwyzer Tambourenfreunden gingen diese auch ganz gut über die Bühne. Bis auf einen, bzw. ca. 87 Fehltritte bei der Marschkonkurrenz… Und das direkt vor den Augen des Jurors… Super Tschüfi… J Ansonsten wollte keiner über das Geleistete reklamieren und auch der liebe Mario war recht zufrieden. Alles klar, dann ab in die Badi! Nein stopp, erst noch ein wohlverdientes „After-Strapazen-Bier“ im Festzelt! Danke Wehrigumper!

An der abendlichen Rangverkündigung durften wir öfters jubeln, als es der Schreiberling gedacht hatte. Unseren 5 Kranzgewinnern an dieser Stelle nochmals herzliche Gratulation! Diese sind: Ürsl Lüönd, 2. Rang, TV / Chrigl Tischhauser, 14. Rang, Finale T2 / Fäbl Tschümperlin, 12. Rang, T2 / Kevin Nideröst, 2. Rang, T2J / Björn H. Ziegler, 8. Rang, T2J – die komplette Rangliste gibt’s unter www.liestal2012.ch. Diese 5 Auszeichnungen mussten dann natürlich gebührend gefeiert werden. An dieser Stelle endet dann aber die Berichterstattung für den Samstag… Hier aber noch ein kleiner Nachtrag: Kevin Nideröst wurde vom ZTPV nachträglich doch noch zum Sieger seiner Kategorie erklärt, da der zuvor Erstrangierte bei diesem Fest gemäss Reglement gar nicht hätte teilnehmen dürfen. Somit nachträglich noch herzliche Gratulation dem Sieger!!!

 

 

 

 
 

 

 

Der Sonntag zeigte sich meteorologisch gesehen leicht verändert – oder auf gut Schwyzerdüütsch gesagt: äs hed gseicht, we us Chesslä! Einmal mehr fielen der Festakt und der Umzug ins Wasser. Und dabei hatten wir uns doch sooo drauf gefreut… Hihi… Was dann jedoch immer ein bisschen doof ist, die Zeit bis zur Rangverkündigung will und will nicht vergehen… Gefühlte anderthalb Tage (oder Nächte – einige nutzten die Zeit, um noch ein bisschen Schlaf nachzuholen…) später ging’s dann doch noch los. Und unser gutes Gefühl vom Samstag wurde zum Teil bestätigt. Mit dem 9. Rang schafften wir erstmals den Sprung in die Top Ten der Zentralschweizer Trommelarööner-Vereine! Geil! Und fast noch mehr als über unseren eigenen Rang freuten wir uns über die Titelverteidigung unserer Freunde aus Steinen! Dem Märtel Grätzer seine Feuertaufe ist also mehr als gelungen! Prafo!!!

Ein usinnig diäniges und geselliges Tambouren-Wochenende wurde mit dem obligaten Einzug durch die Herrengasse und dem Ausklingen bei Elly und Fredy perfekt abgerundet!

22. Zentralschweizerisches Tambouren- und Pfeiferfest in Liestal

Am Wochenende vom 29. Juni bis 01. Juli 2012 werden in Liestal rund 1500 bis 2000 Tambouren und Pfeifer ihr Können unter Beweis stellen. Darunter auch die Aktivsektion des Tambourenvereins Schwyz.

Am Freitag messen sich die Teilnehmer im Einzel-Wettspiel, am Samstag finden die Sektions-Wettspiele statt. Der Tambourenverein Schwyz, unter der Leitung von Mario Schuler, freut sich schon jetzt über zahlreiche mitfiebernde Fans und Trommelfreunde.

Die hoffentlich reich bekränzten Tambouren ziehen am Sonntagabend um ca. 19:00 Uhr durch die Herrengasse in Richtung Hotel Engel ein. Nähere Informationen zu den Wettspiel-Zeiten, Festunterhaltung, etc. findet man unter www.liestal2012.ch