Mission Top Secret

Sie wirken in ihren düsteren Uniformen mit den grossen Federhüten und den weissen Kniesocken wie Adelsleute aus dem 18. Jahrhundert. Doch unter den schwarzen Mänteln und hinter den markanten knackigen Snaredrums stecken junge, motivierte und höchstbegabte Tambouren. Schon lange kommen diese nicht mehr ausschliesslich aus Basel, sondern aus der ganzen Schweiz. Und kennen tut man sie auf der ganzen Welt. Publikumslieblinge an unzähligen, prestigeträchtigen Tattoos wie zum Beispiel dem Military Tattoo in Edinburgh oder dem hierzulande bestens bekannten Basel Tattoo, aber auch in Übersee konnten sie schon mehrfach das Publikum begeistern und mit ihrem einzigartigen Stil aus den Sitzen reissen. Ganz klar, die Rede ist vom Top Secret Drum Corps.
 
Was für viele junge Fussballer Ronaldo oder Messi ist, das sind die Trommler von Top Secret für die meisten Schweizer Nachwuchstambouren: Helden, Vorbilder, Idole. Ihnen wird nachgeeifert, die Schlegel-Tricks auf Youtube-Videos studiert und nachgemacht und insgeheim träumen alle davon, einmal auch dabei zu sein.
 
So auch Kevin Nideröst aus Lauerz. Er kann sich diesen Traum derzeit erfüllen. Seine trommlerische Karriere begann er als 2.-Klässler beim Tambourenverein Schwyz, wo er oftmals mit einem Cap von Top Secret in die Probe kam. Und ein Original-Schlägel, den er bei einem TSDC-Auftritt ergattert hatte und auch heute noch besitzt, war sein ganzer Stolz. Schon früh konnte er sich als Jungtambour und später auch als Aktivmitglied an diversen Wettspielen zahlreiche Auszeichnungen und zwei Festsiege ertrommeln. Spätestens nachdem er auch die RS als Tambour absolvieren durfte und darüber hinaus auch noch die Aufnahmeprüfung ins Schweizer Armeespiel bestanden hat, wurde das TSDC auf ihn aufmerksam. Überhaupt von Top Secret angefragt zu werden, war für Kevin Nideröst schon eine grosse Ehre. Aber dass die Basler nach zweimaliger Absage (aufgrund seiner Weiterbildung) nicht locker liessen, kann schon als kleiner Ritterschlag erachtet werden.
 
Seit Mitte Oktober nimmt der Lauerzer nun mehrmals pro Woche die Fahrt nach Basel auf sich, um sich den Top Secret-Trommelstil und die Abläufe der ca. 10 bis 15 Minuten dauernden Nonstop-Show dieses einmaligen Drum Corps anzueignen. Vor Tattoos oder anderen grösseren Events können so schon mal 3-4 Proben in einer Woche zusammen kommen. Denn ebendieser besondere Stil beinhaltet nebst dem Trommeln auch noch die ganz typische Schlegel- und Körperhaltung sowie genau aufeinander abgestimmte, komplizierte Schritte und perfektes Timing.
 
Inzwischen konnte Nideröst bereits seine ersten zwei Auftritte in Basel absolvieren. Der erste grosse Event steht im Frühling 2018 an, wenn er Ende April mit dem Top Secret Drum Corps am Norwegian Military Tattoo in Oslo teilnehmen darf.
(alle Informationen zum Top Secret Drum Corps, bzw. zum Tambourenverein Schwyz gibt es unter www.topsecretdrumcorps.com, bzw. www.roteschwyzer.ch)