Habemus Tischhauser

Für viele junge Männer ist es jeweils ein Graus, wenn ein Marschbefehl in den Briefkasten flattert. Nicht so bei unserem Chrigl Tischhauser, der freut sich sogar richtig darüber. Gut, er hat ja auch nicht so einen doofen Marschbefehl von der Schweizer Armee bekommen, sondern so einen coolen, exklusiven vom Papst! (chasch etz mit dem gratis uf das Rom appä?)

 

 

 

Wir wünschen unserem Schweizer Gardisten für seine Zeit in Rom alles erdenklich Gute, viel Spass beim Papst beschützen und vorallem – chum de wieder gsund hei, gäll! Und noch vorallemer – sieh zu, dass der Franziskus uns mal für eine Audienz in die Vatikanstadt einlädt – wir zählen auf dich!