Skiderby 2014

Gewinner des Skiderby 2014 ist …..der Älteste.

Gratulation an Felix Studiger zu seinem Sieg. Er verwies Mario Schuler knapp auf den zweiten Rang. Erstmals in der Geschichte dieses Anlasses hat es ein Snowboarder aufs Podest geschafft. Weltklasse Harry Nideröst!

017e50a7c844f11e58736894f85311b5da10a05823

Danke den beiden OK’s Cornel Betschart und Thomas Benz.
Siehe Impressionen Unter Fotos.

Helden

cornelfabianAm letzten Mittwoch fand das WK Spiel der Ter Reg 3 den Weg nach Schwyz ins Mythenforum. Mit von der Partie zwei Helden der Roten Schwyzer. Cornel Betschart und Fabian Steiner.

Siehe Flyer zum Programm hier

Tambouren am Prysnüsslen in Ibach

Am Prysnüsslen in Ibach bewiesen die Tambouren, dass sie auch ohne Trommeln und Schlegel brillieren können. Sage und schreibe 7 Aktivmitglieder nahmen an diesem fasnächtlichen Wettstreit teil, wovon sogar 4 das begehrte Täfäli herausnüsselten. Einer aus unseren Reihen schaffte es am Ende gar noch in die Top 3 der „Publikumslieblinge“! J Das sind die, die nebst dem Nüsslen auch noch das Hudenen bestens beherrschen… J
ibachnuessler

Gratulation allen Teilnehmern, den Täfäligewinnern und herzlichen Dank an Rolf und Fäbl, dass Ihr uns so schön den Takt vorgegeben habt.

Hier sind noch mehr Bilder und die Rangliste.

Habemus Tischhauser

Für viele junge Männer ist es jeweils ein Graus, wenn ein Marschbefehl in den Briefkasten flattert. Nicht so bei unserem Chrigl Tischhauser, der freut sich sogar richtig darüber. Gut, er hat ja auch nicht so einen doofen Marschbefehl von der Schweizer Armee bekommen, sondern so einen coolen, exklusiven vom Papst! (chasch etz mit dem gratis uf das Rom appä?)

 

 

 

Wir wünschen unserem Schweizer Gardisten für seine Zeit in Rom alles erdenklich Gute, viel Spass beim Papst beschützen und vorallem – chum de wieder gsund hei, gäll! Und noch vorallemer – sieh zu, dass der Franziskus uns mal für eine Audienz in die Vatikanstadt einlädt – wir zählen auf dich!

Erfolgreiches Weekend unserer Jungtambouren

31. Zentralschweizerisches Jungtambourenfest in Erlinsbach

 

Dass der Kanton Schwyz eine Trommelhochburg ist, haben die Aktiv-Sektionen aus Schwyz, Steinen und Arth-Goldau durch Spitzenrangierungen an den Wettspielen der „Grossen“ längst bewiesen. Dass der Nachwuchs da in keiner Weise nachsteht, davon konnte man sich am vergangenen Wochenende am Zentralschweizerischen Jungtambourenfest in Erlinsbach überzeugen.

 

Rund 25 Jungtambouren des Tambourenverein Schwyz stellte sich den Juroren in den Einzelwettspielen und dies mit beachtlichem Erfolg. Insgesamt durften die Schwyzer sechs der begehrten Kranz- und Zweigauszeichnungen entgegennehmen. Marco S. (Rang 4) und Kevin Nideröst (Rang 8) in der höchsten Kategorie T1, Reto Schäuble (Rang 7), Sandro Studiger (Rang 12) und Nicolas Schuler (Rang 21) in der Kategorie T2 sowie Livio Schäuble (Rang 5) in der Kategorie T4. Nur um wenige Zehntel verpassten Carlo Schmidig und Celso Heinzer die Kranzränge.

S2Erlinsbach

Dieses gute Resultat rundete die Sektion um Leiter Remo Betschart am Sonntag mit ihrem sensationellen Podestplatz ab. Die ältesten Schwyzer Jungtambouren mussten sich nur knapp den Vereinen aus Laupersdorf-Thal und Steinen geschlagen geben, liessen dafür aber Kaliber wie die Fasnachtszunft Ryburg hinter sich. Und diese wird immerhin vom mehrfachen Schweizermeister und Basler Trommelkönig Ivan Kym dirigiert.

S1Erlinsbach

Der Tambourenverein Schwyz gratuliert seinen Schützlingen zu diesen tollen Ergebnissen und dankt allen Leitern und Betreuern für Ihren Einsatz!

 

Hier geht’s zur Rangliste

eventuell sollte noch etwas am Marschieren gefeilt werden. Das war zum Glück ja kein Kriterium für das Wettspiel.